Geh- und Radwegeerweiterung in der Gemeinde Döhlau

Hier am Quellitzsee in Tauperlitz wird 2020 der Geh- und Radweg beginnend Richtung Kautendorf neu gebaut. Von Links Veronika Brunner vom Fachbereich Klimaschutz im Landratsamt, Hermann Sei-ferth zuständig für das Radwegekonzept im Landratsamt, 1. Bürgermeister Thomas Knauer, Landrat Dr. Oliver Bär und Fachbereichsleiter Tiefbau des Landratsamtes Jürgen Wälzel

Der Gemeinderat hat sich in den letzten Jahren mehrfach mit dem Aus- und Neubau von Geh- und Radwegen im Gemeindebereich befasst.

Im Jahr 2011 wurde ein Planungsauftrag für einen Geh- und Radweg von Tauperlitz (An den Waldteichen) in die Erlalohe an das Ing. Büro Schnabel vergeben und der Grunderwerb getätigt. Wegen fehlender finanzieller Mittel konnte dieser Geh- und Radweg noch nicht realisiert werden.

Bei der Erstellung eines Verkehrssicherheitskonzeptes im Jahr 2012 kamen vermehrt Vorschläge von Bürgern für einen Geh- und Radweg von Tauperlitz (Von Pühel Schule) in die Erlalohe.

Bürgermeister Thomas Knauer hat am 6. Juni 2017 beim Landratsamt Hof beantragt beide Geh- und Radwege vom Ortsteil Tauperlitz in die Erlalohe ins Klimaschutzkonzept des Landkreises aufzunehmen. Die beiden Geh- und Radwege sollen die Verbindung zwischen den Hauptradweg und dem geplanten Flüsseradweg, welche in Tauperlitz entlang der Kreisstraße HO5 verlaufen, in Richtung Stadt Hof (Jägersruh, Hochschule) und zum Radweg nach Neugattendorf herstellen. Der Landkreis konnte in das Klimaschutzkonzept jedoch nur einen Geh- und Radweg aufnehmen und hat sich für die Variante von Tauperlitz (An den Waldteichen) in die Erlalohe entschieden.

Der Landkreis Hof plant den Lückenschluss entlang der Kreisstraße HO5 von Tauperlitz, Sportplatzweg bis ca. auf Höhe des Feuerwehrgerätehauses in Tauperlitz. Diese Maßnahme wurde vom Bürgermeister Thomas Knauer schon mehrfach im Landratsamt beantragt. Durch eine notwendige Kanalverlegung an gleicher Stelle wird dieser Lückenschluss voraussichtlich im Jahr 2021 hergestellt werden. Die Kosten für den Bau des Geh- und Radweges entlang der HO5 werden vom  Landkreis übernommen.

Für den Bau der Geh- und Radwege in die Erlalohe ist die Gemeinde Döhlau zuständig. Bisher gab es hierfür keine Bezuschussungsmöglichkeiten. Über das Klimaschutzkonzept des Landkreises Hof könnte für den Geh- und Radweg von Tauperlitz (An den Waldteichen) in die Erlalohe ein Förderantrag gestellt werden. Derzeit gibt es für solche Projekte (Klimaschutz/Reduzierung schädlicher Abgase) eine Höchstförderung von  500.000,- € und bis zu 40% Förderhöhe. Der Gemeinderat hat deshalb mehrheitlich beschlossen zuerst den Geh- und Radweg von Tauperlitz (An den Waldteichen) in die Erlalohe zu bauen. 

Sehr erfreulich ist, dass der Landkreis im Zuge des Flüsseradweges den Geh- und Radweg entlang der Kreisstraße HO 5 zwischen Tauperlitz (Einfahrt zum Quellitzsee) und Kautendorf und von dort weiter nach Regnitzlosau (Draisendorf) im nächsten Jahr baut. Der Baubeginn wird voraussichtlich im Frühjahr 2020 erfolgen.

Bei dieser Maßnahme war Grunderwerb notwendig. Die Gespräche dazu haben einen längeren Zeitraum umfasst bis alle betroffenen Eigentümer einverstanden waren. In manchen Fällen war Tauschland zu beschaffen oder es waren besonderen Bedingungen und Auflagen erforderlich um eine Zustimmung zu erhalten. In manchen Fällen musste die Trasse verändern und wieder neu verhandelt werden.

Dieses Teilstück hat eine Länge von 3,3 km (Baukosten ca. 1,6 Mio € brutto inkl. Grunderwerb und Nebenkosten) und ist Bestandteil des Flüsseradweges Main-Saale-Elster. Die Maßnahme verbindet den bestehenden Geh- und Radweg bei Tauperlitz in Richtung „Elster“ über Hranice (Roßbach) bis in das Elstertal.