ASGV Döhlau - Nachbericht zur Döhlauer Kärwa 2019

  • Presseartikel

Unter dem Motto „Eine Gemeinde, eine Party“ haben die Döhlauer, Kautendorfer und Tauperlitzer Bürger die KÄRWA in Döhlau vom 12. bis 14.10.19 gefeiert.

Traditionell zog die Kärwaziech am Montag, dem 14.10.19 mit 9 Burschen von den frühen Morgenstunden an durch die Gemeinde. Ausgestattet mit der Ziech, der Kuch´n-Fraa, dem Schornsteinfeger, den Musikern Carsten und Volker am Akkordeon, dem Klarinettisten Christian, sowie den Sängern wurden wieder viele Firmen und Bürger besucht. Oft hatte man die Ziech schon erwartet und dann mit Essen und Getränken versorgt. Nach einem Tanz mit der Hausfrau, begleitet von der Musik, wurde im Anschuss ein Schnapserl getrunken. Selbstverständlich muss so eine Ziech auch mal Pause machen dürfen. Hierfür gab es im Rathaus, im Gasthaus Jahn, beim Eibrot bei der Gerda, beim Maggi und im Sportheim genügend Gelegenheit. Herzlichen Dank an alle Bürger für die Gastfreundschaft, die Spenden und die Mithilfe zur Aufrechterhaltung dieser schönen Tradition.

Am Sonntagnachmittag hat man sich, wie immer, im Rathaus zum Kärwa-Kaffee getroffen. Bei bestem Wetter wurde sogar der Rathausgarten bestuhlt. Hier konnten sehr gute Kuchen und die traditionellen „Brodwärscht aus´m  Bushaisla“ genossen werden.

 

Der Auftakt und gleichzeitig das Highlight der Kärwa war aber der Samstagabend. Das Kärwateam um Julia, Steff, Ali und Fritz hatte es sich zum Ziel gesetzt, die drei Ortsteile zusammen zu holen um eine gemeinsame große Party im Rathaussaal  unserer Gemeinde zu feiern. So ist auch das Motto „Eine Gemeinde, eine Party“ entstanden. Natürlich darf hier ein Discjockey aus unserer Gemeinde nicht fehlen. DJ Björn aus Tauperlitz hat von 20:30 Uhr durchgehend bis 03:00 Uhr den Saal zum Beben gebracht und für eine sensationelle Stimmung gesorgt. Ein weiteres Highlight war unsere FOTO-BOX im Rathaussaal. Hier sind im Laufe des Abends immer bessere Bilder entstanden, die natürlich auch gleich ausgedruckt wurden.

Die angekündigte XXL-Bar im Saal war ein voller Erfolg. Das vierköpfige Barteam hatte alle Hände voll zu tun. Die Versorgung der Gäste mit Essen und Trinken vom Zapf- und Küchenteam war grandios.

Alle Gäste, hauptsächlich aus unseren 3 Ortsteilen, waren mit der Stimmung und Musik sehr zufrieden und legten den ein oder anderen Tanz aufs Parkett.

Die Anzahl der Gäste konnte sich im Vergleich zu Vorjahren weit mehr als verdoppeln. Auch das zeigt, dass die Bürger aus der Gemeinde gern alle miteinander feiern wollen.

Viele freuen sich schon aufs nächste Jahr, wenn es dann wieder heißt:

„Eine Gemeinde, eine Party geht weiter“.

 

Fritz Walther

Weitere Nachrichten